Mein Raum für Sie

Mein Raum. Eine Struktur, die öffnet. Ein Platz zum Sein. Eine Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen. Ein Blick ins Innere. Immer wieder. Und immer tiefer. Entschleunigung. Essenz spüren. Den Kern erkennen. Sich öffnen für das scheinbar Unmögliche. Annehmen was ist. Wer man ist. Jetzt. Und was man getan hat. Oder auch nicht. Sich zeigen. Kleine Schritte gehen. Oder Mutsprünge machen. Spielerisch ernsthaft. Sich entfalten, lernen weiter entwickeln. Fehler machen und sich selbst dafür lieben.   8.10.18   Foto: © Silke Maschinger        ...

Weiter lesen

Vorsätze in kleinen Schritten umsetzen

Das neue Jahr ist schon zehn Tage alt und die ersten guten Vorsätze schmelzen schon dahin. Woran liegt das, dass es mit den guten Vorsätzen meist nicht funktioniert? Ein ganz wichtiger Grund ist der, dass man sich etwas vornimmt, was man vermeintlich tun sollte oder müsste.  Natürlich wäre es gesunder, weniger zu essen und sich selbst mehr zu bewegen. Doch ist es das, was Sie wirklich wollen? Nehmen Sie sich die Zeit, herauszufinden, was Sie wirklich möchten. Denn oft denken wir, wir müssten anders sein, weil die Gesellschaft oder die Familie es uns so vorgibt. Oder wir möchten andere Menschen damit...

Weiter lesen

Mein Jahresrückblick

Noch liegt Weihnachten vor uns, doch schon bald werden die ersten Artikel zu den guten Vorsätzen im neuen Jahr erscheinen. Ich selbst nehme mir keine Vorsätze vor, denn ich mache meine Lebensgestaltung nicht vom neuen Jahr abhängig, sondern verfolge sie das ganze Jahr über. Doch ich nutze schon seit vielen Jahren die letzten Stunden des Silvestertages dazu, einen Rückblick vorzunehmen. Denn allzu oft hat man immer nur die Dinge im Blick, die noch auf einen warten, die (immer noch) erledigt werden wollen, die man endlich, endlich einmal umsetzen möchte. Doch das, was man erlebt hat, das, was man geschafft hat (oder...

Weiter lesen

Zum Teufel mit den guten Vorsätzen!

Noch liegt Weihnachten vor uns, doch schon bald werden die ersten Artikel zu den guten Vorsätzen im neuen Jahr erscheinen. Ich selbst nehme mir keine Vorsätze vor, denn ich mache meine Lebensgestaltung nicht vom neuen Jahr abhängig, sondern verfolge sie das ganze Jahr über. Doch ich nutze schon seit vielen Jahren die letzten Stunden des Silvestertages dazu, einen Rückblick vorzunehmen. Denn allzu oft hat man immer nur die Dinge im Blick, die noch auf einen warten, die (immer noch) erledigt werden wollen, die man endlich, endlich einmal umsetzen möchte. Doch das, was man erlebt hat, das, was man geschafft hat (oder...

Weiter lesen

Den Partner nicht verletzen

Bei meiner Paarberatung erlebe ich es immer wieder, dass Paare häufig nicht wirklich aus ganzem Herzen ehrlich zueinander sind. Meist wird das damit begründet: "Ich will meinen Partner nicht verletzen" Denn wen man liebt, den möchte man nicht verletzen. Das ist eigentlich eine sehr schöne Einstellung für eine Partnerschaft, die dafür sorgt, dass der andere sich sicher fühlen kann. Und wenn beide das tun, sorgt es für Sicherheit und Vertrauen auf beiden Seiten. So ist die Liebe im Idealfall: Wir möchten, dass es dem anderen gut geht. Das ist gut und wichtig. Zu viel Harmonie schadet [caption id="attachment_2715" align="alignright" width="251"] Mit einem...

Weiter lesen

Mein neues Buch: Sexworker, 33 spannende Porträts

Mein zweites Buch ist erschienen! Gemeinsam mit zwei anderen Autorinnen habe ich 33 Frauen interviewt, die sich beruflich mit Sexualität beschäftigen: Beraterinnen sind genauso dabei Künstlerinnen, Geschäftsinhaberinnen, Tantrikerinnen, Dominas und Prostituierte. Sie alle eint nicht nur das gemeinsame Thema Sexualität, sondern auch die Tatsache, dass sie alle selbstbestimmt und selbstbewusst ihren Weg gehen. Auch wenn es eine Herausforderung ist, fast ein ganzes Leben auf 10-15 Buchseiten zusammenzufassen, so fand ich es doch immer sehr berührend, mit welchem Mut und welcher Klarheit jede einzelne Frau ihren Weg durch Höhen und Tiefen gegangen ist (oder auch noch geht). Und zwar nicht, weil sie...

Weiter lesen

Wer denkt schon gerne an Krankheit und Tod….

Vor einigen Tagen haben mein Mann und ich unser Testament gemacht. Und weil wir schon mal dabei waren, auch gleich eine Generalvollmacht und eine medizinische Verfügung. Wir haben das nicht gemacht, weil einer von uns beiden krank ist oder im Sterben liegt, sondern gerade deswegen, weil es uns jetzt gut geht. Und wir wollten das geklärt haben, bevor es soweit ist. Denn wer will schon einen sterbenden Menschen noch zu einem Testament ermutigen? Ein Spaß war es nicht. Eine Hochzeit fokussiert sich auf die positiven Seiten, bei einem Testament mit Vollmachten fokussiert man sich auf all die schlechten Ereignisse, die geschehen...

Weiter lesen

Männer erziehen?

Gestern abend war ich im Schwimmbad. In der Umkleidekabine unterhielten sich drei junge Frauen, vielleicht so mitte zwanzig. Es ging: um Männer. Die eine wohnt wohl mit ihrem Freund zusammen und beklagte sich darüber, dass er so wenig im Haushalt helfe. Vor allem würde er nie die trockene Wäsche vom Wäscheständer herunternehmen. Die könne wochenlang da hängen, das würde er gar nicht sehen. Ihre Freundinen stimmten ihr eifrig zu. Die eine meinte: ja, das ist typisch Mann. Die packen die Wäsche gar nicht erst weg, sondern ziehen die Klamotten einfach direkt vom Wäscheständer weg an. Die erste betonte dann nochmals ihren...

Weiter lesen