Wer denkt schon gerne an Krankheit und Tod….

Vor einigen Tagen haben mein Mann und ich unser Testament gemacht. Und weil wir schon mal dabei waren, auch gleich eine Generalvollmacht und eine medizinische Verfügung. Wir haben das nicht gemacht, weil einer von uns beiden krank ist oder im Sterben liegt, sondern gerade deswegen, weil es uns jetzt gut geht. Und wir wollten das geklärt haben, bevor es soweit ist. Denn wer will schon einen sterbenden Menschen noch zu einem Testament ermutigen? Ein Spaß war es nicht. Eine Hochzeit fokussiert sich auf die positiven Seiten, bei einem Testament mit Vollmachten fokussiert man sich auf all die schlechten Ereignisse, die geschehen...

Weiter lesen

Männer erziehen?

Gestern abend war ich im Schwimmbad. In der Umkleidekabine unterhielten sich drei junge Frauen, vielleicht so mitte zwanzig. Es ging: um Männer. Die eine wohnt wohl mit ihrem Freund zusammen und beklagte sich darüber, dass er so wenig im Haushalt helfe. Vor allem würde er nie die trockene Wäsche vom Wäscheständer herunternehmen. Die könne wochenlang da hängen, das würde er gar nicht sehen. Ihre Freundinen stimmten ihr eifrig zu. Die eine meinte: ja, das ist typisch Mann. Die packen die Wäsche gar nicht erst weg, sondern ziehen die Klamotten einfach direkt vom Wäscheständer weg an. Die erste betonte dann nochmals ihren...

Weiter lesen

Zeit und Raum

Liebe braucht Zeit und Raum. Aber Raum und Zeit verändern sich und damit auch die Liebe. Wer die Aufregung der Anfangszeit um jeden Preis erzahlten möchte, handelt widernatürlich. Wer würde einen niedlichen Welpen nicht wachsen lassen wollen? Wer würde ein Kind davon abhalten zu wachsen? Leben ist auf Wachstum, auf Weiterentwicklung ausgerichtet. Welcher Baum hört auf zu wachsen, solange er genug Erde und Wasser hat? Nur die Mensche glauben, der Sex müsste so aufregend und leidenschaftlich sein wie am Anfang. Wie im Film: Ekstase ist oft geprägt von Aufregung und Grenzüberschreitung. Vom Nicht-Wissen, aber auch dem Mut des Sich-Trauens. Ob im Film...

Weiter lesen

Erotik als Lifestyle

Ich erinnere mich noch gut an meine Anfänge in Sachen Erotik-Coaching. Anfangs war ich sehr bemüht, mich von all dem Schmuddelkram zu distanzieren. Ich sprach von „sauberer Erotik“, wohl wissend, dass das sehr klinisch klang, und somit sogar vielleicht ein Widerspruch in sich war. Doch wie sollte ich den Leuten klar machen, dass das, was ich anbiete, eigentlich nicht das ist, was sie vermutlich denken oder befürchten? Jetzt einige Jahre später weiß ich: Ich muss mich nicht mehr abgrenzen. Zum einen liegt es sicherlich an meinem Auftreten, welches klar und unmissverständlich ist, auch wenn mein Angebot für manche noch neu ist....

Weiter lesen

Alte Geschichten

In zehn Tagen ist Frühlingsanfang, die Sonne wird immer stärker, und bei vielen steht der Frühlingsputz ins Haus. Bei mir ist er diesmal sehr ausgeprägt ausgefallen: ich bin nämlich umgezogen. Ich habe also nicht nur geputzt, sondern auch die Chance genutzt, mal wieder ordentlich auszumisten. Alte Besitztümer und alte Geschichten wurden begutachtet und dann entschieden: Was brauche ich wirklich und was nicht. Loslassen heißt da die Devise. Dass das nicht immer so leicht ist, habe ich auch mal wieder in meiner Coachingpraxis erlebt. Da war ein Ehepaar bei mir, mit denen ich schon einige Gespräche geführt hatte. Aufgrund einer konkreten Situation...

Weiter lesen

Was meine Kunden bewegt

Immer wieder werde ich gefragt, was denn die Menschen für Probleme haben, wenn sie zu mir kommen. Hier ein paar Beispiele aus meinen Seminaren und Coachinggesprächen… Da gibt es den jungen Mann, der sehr wenig Erfahrungen mit Frauen hat und sich mittlerweile kaum noch traut, Frauen kennen zu lernen. Nicht aus Angst, dass sie ihn zurückweisen könnten, sondern aus Angst, ihren Ansprüchen nicht genügen zu können. Hier geht es darum, ihn zu ermutigen, zu seinen vermeintlichen Schwächen zu stehen, und somit aus diesem Teufelskreis „mangelnde Erfahrung – Angst vor Versagen“ auszusteigen. Da gab es einen Mann, der einfach wieder mehr Sex mit...

Weiter lesen

Wünsche loslassen

Haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, was Sie sich in Sachen Sex wünschen?Wissen Sie es jetzt? - Nein? Dann lesen Sie doch einfach ein paar Frauenzeitschriften, da stehen viele Tipps drin ;-) Sie wissen es? Super :-) - Und? Schon umgesetzt? - Nein? - Warum nicht, ist doch ganz einfach, oder nicht? Funktioniert nicht so einfach, sagen Sie? Kann ich mir vorstellen, nicht immer ist es so leicht, eine Situation zu verändern. Deswegen möchte ich Ihnen heute zwei kleine Geschichten erzählen, die veranschaulichen, wie Sie eine verfahrene Situation auflösen können: Eine Frau beschwert sich darüber, dass ihr Mann keinen Sex mehr...

Weiter lesen

Ebenen, auf denen Veränderung geschehen kann

„Kann man Erotik nicht auch kaputt reden?“ wurde ich gestern in einem Internetforum gefragt, als ich dort den Erotischen Salon vorstellte. Ich entgegnete mit der Antwort, dass man das sicherlich könnte, aber man könne Erotik auch kaputt fotografieren (der Herr war nämlich Aktfotograf ;-) ). An meiner U-Bahn-Station ist ein Kiosk und ich vertreibe mir die immer Wartezeit damit, mir die Schlagzeilen der dort ausgelegten Zeitschriften anzuschauen. Wenn ich mir die zahlreichen Frauen-Magazine anschaue mit den unzähligen Sextipps, stelle ich immer fest, dass man Erotik tatsächlich auch kaputt schreiben kann. Heute habe ich wieder so eine tolle Ankündigung entdeckt: „22 magische Sextipps,...

Weiter lesen