Selbstfürsorge #2: Gönn Dir was

Viele Menschen belohnen sich erst dann, wenn sie eine Anstrengung hinter sich haben. Dann dient die Belohnung als Motivation, um schwere Zeiten durchzustehen. Das ist eine gute Strategie. Doch momentan weiß niemand, wann unser Alltag wieder normal wird, wann die Einschränkungen aufgehoben werden, und wie es dann wirtschaftlich und persönlich weiter geht.

Kleine Luxusinseln

Deswegen ist es so wichtig, auch auf dem Weg sich immer wieder kleine Luxusinseln zu gönnen. Damit meine ich nicht die großen Aktivitäten, sondern die kleinen.

Auch wenn Du gerade kein Geld hast. Auch wenn Du gerade keine Zeit hast. Auch wenn Du gerade glaubst, zu wenig zu tun. Auch wenn Du glaubst, Du darfst Dir das nicht erlauben, weil Du Dich um andere kümmern musst. Auch wenn Du glaubst, das ändert an der Situation nichts.

Doch es ändert etwas. Du hast für einen kleinen Moment für Dich Verantwortung übernommen und Dich nicht einfach nur von den äußeren Umständen beeinflussen lassen. Dadurch, dass Du etwas tust, was Dir, und nur Dir allein gut tut, veränderst Du alles.

Genieße es

Vielleicht sind es 5 Minuten entspannte Kaffeepause, oder eine Kugel Eis. Oder ein besonderes Obst. Oder einfach mal der Extralöffel Zucker im Tee.
Wichtig ist dabei: Genieße es! Wenn Du es nicht genießt, ist es kein Luxus. Erlaube Dir für diesen kleinen Moment, Dir selbst eine kleine Luxusinsel zu schenken. Denn wenn Du das nicht für dich selbst zulassen kannst, dann kann es Dir auch niemand anderes schenken.

Mir hilft es bei diesen kleinen zeitlichen Auszeiten, mir mit dem Handy einen Wecker  zu stellen. 5 Minuten, 10 Minuten, das reicht schon, um in diesen paar Minuten einfach mal nichts tun zu müssen. Noch nicht mal auf die Zeit zu achten 😉

Meine Frage an Dich: Welche kleine Luxusinsel möchtest Du Dir gönnen?

 

Alle Impulse für die Selbstfürsorge sind hier gesammelt: Impulse für die Selbstfürsorge

 

 

Selbstfürsorge #3: Traurig sein
Selbstfürsorge #1: Humor
silkemaschinger
Silke Maschinger
info@silke-maschinger.de

Keine Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar